titolo
corpotesto

Geeignet ür Kinder und Erwachsene, wie auch für Experte oder nicht.

GESCHICHTE

ss

Als im neunten Jahrhundert n. Chr. die Wikinger aus Norwegen aufbrachen, um Island zu erobern, nahmen sie auch ihre Pferde mit. Es waren Pferde wie sie damals überall in Europa als Arbeitstiere verwendet wurden. Im Jahre 930 wurde ein Pferdeeinfuhrverbot erlassen, um die auf dem Festland gefürchteten Krankheiten und Seuchen von der Insel fernzuhalten. Das Einfuhrverbot gilt heute noch. Kein Pferd, das die Insel verlassen hat, darf jemals wieder dorthin zurück. Deshalb sind Islandpferde die einzige europäische Pferderasse, die seit Jahrhunderten rein gezüchtet wird. Als "Islandpferd" anerkannt werden nur reingezogene Tiere, deren sämtliche Vorfahren lückenlos auf in Island geborene Pferde zurückverfolgt werden können.

EIGENSCHAFTEN

Islandpferde haben ein Stockmaß zwischen 130 und 145 cm. Dabei haben sie einen kräftigen, aber dennoch eleganten, harmonischen Körperbau. Ihr Fell ist im Sommer kurz und glänzend, im Winter lang und flauschig. Dazu gehört rund ums Jahr die üppige, lange Mähne und der buschige Schweif. Beim Islandpferd kommen nahezu alle beim Pferd möglichen Fellfarben vor. Am häufigsten sind Füchse und Rappen.

Die Reinzucht und die natürliche Auslese aufgrund der extremen Lebensbedingungen in Island bewahrten dem Islandpferd Eigenschaften, die den anderen Pferderassen Europas verloren gingen: Robustheit, Anspruchslosigkeit und die Gangarten Tölt und Pass. Die Zuchtwahl richtete sich insbesondere auf den Charakter und die Reiteigenschaften der Pferde. Alles was nicht den Ansprüchen genügte, wanderte in den Kochtopf. Das hat ein genügsames, robustes und leistungsstarkes Pferd mit einem ausgeglichenen Charakter entstehen lassen. Unarten wie Treten und Beißen findet man nicht ( es sei denn das Tier wurde schlecht behandelt, denn so verdirbt man jeden Charakter !!! ). 

Das Islandpferd ist ein sehr selbstbewusstes und temperamentvolles Pferd, das dabei aber trotzdem unkompliziert im Umgang ist. Dieser Charakter muss auch durch naturnahe Aufzucht und Haltung erhalten werden. Die Fohlen wachsen in einer Herde auf und werden erst mit 4 Jahren eingeritten. Dafür haben Isländer eine hohe Lebenserwartung. Sie werden bis zu 30 Jahre alt und können auch sehr lange geritten werden. Isländer sind ausdauernde Reitpferde sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Herdenhaltung und freie Bewegung (Offenstallhaltung) machen Islandpferde auch nach Stehpausen zu freundlichen Reitpartnern, die ihren Besitzer nicht bei Ansicht der ersten Mülltonne in Angst und Schrecken versetzen.

TÖLT

Die Gangart Tölt ist dem Islandpferd angeboren. Der Tölt ist eine faszinierende Gangart, die vom langsamen Tempo bis zu hoher Geschwindigkeit geritten werden kann und bei der der Reiter ganz ruhig im Sattel sitzt. Bei dieser Gangart fußt das Pferd abwechselnd mit einem oder zwei Hufen auf dem Boden auf. Der Tölt klingt wie ein gleichmäßiges Vierertakt-Stakkato. Ein töltendes Pferd geht stolz aufgerichtet mit energischen Bewegungen, wobei Mähne und Schweif mit wellenartigen Bewegungen wehen.

 

AMBIO-PASS

Der Pass ist nicht bei allen Islandpferden vorhanden, sondern nur bei den sogenannten „Fünfgängern“. Bei dieser Gangart fußen die Hufe einer Seite fast gleichzeitig auf und ab Im Gegensatz zum Tölt, gibt es beim Rennpass eine Sprungphase, d.h. einen Moment, in dem kein Huf die Erde berührt. Der Pass wird nur im Renntempo geritten, da bei langsamerem Tempo leicht die Gefahr besteht, dass das Pferd Pass und Tölt schlecht getrennt bekommt.

 

UNSERE INSLÄNDER

Drottning: geb. im Jahr 1981 in Island, Ausgezeichnetes Schulpferd und noch in Top-Form. 5 Gangarten

Diri: geb. im Jahr 1990 in St. Vigil, Sohn von Drottning 3 Gangarten

Samson: geb. im Jahr 1996 in St. Vigil, Sohn von Drottning , Bruder von Diri und Amadeus 3 Gangarten

Amadeus: geb. im Jahr 1996 in St. Vigil, Sohn von Vaena , Bruder von Samson 5 Gangarten

Glaesir: geb. im Jahr 1986 in Island, 1995 in Italien importiert 5 Gänger

Mökkur: geb. im Jahr 1986 in Island, 1995 in Italien importiert 5 Gänger

 

Definition

Pferde von verschiedene Indianerstämme. Zwischen den schnellsten Pferden auf der Welt (da sie oft mit Quarter Horse verwandt sind), oft Schecken, sehr gutmütig und Liebevolle ehrgeizige Pferde.

Unser Paint Horse

Cheyenne: geb. im Jahr 2005 neben Verona. Sehr gutmütig, intelligent und treu.

Wettbewerbe: 3° Preis an der “ Fiera di Verona 2006” (Morfologie)

Paint Horse

Definition

Die kleinsten reitbahren Ponys der Welt, ideal für Kinder(bis 40 kg) jedoch können sie viel mehr tragen. Sie sind die stärksten zug “Pferde” überhaupt und wurden deshalb in den Kohlenerzminen als Zugpferd “benutzt”.

Unser Shettlandpony

Tarlí: geb. im Jahr 2003, fest, stark und ein bisschen sturköpfig …

Wettbewerbe: 3° Platz in di Alta Badia 02/2008

xf

Unser Hengst

Taur: geb. im Jahr 2005, ein wunderschöner Mischling zwischen einem Friesen (eleganz, langer Behang an den Beinen, stark, Ramsköpfig, Mutig ecc.) und einem Paint Horse (schnell, lernt schnell, gutmütig, usw..)

 

 

Wir verkaufen :

Im Moment haben wir nichts zu verkaufen:

Kontakt: info@horsetrekking.it - Tel. 331/2752268

 

Schweine

 

Schweine :

Steffi: Mangalitza, geb. 2008 Rasse unter Naturschutz

Rocky: Schwäbisch-Hällisch-Duroc, geb. 2008 Rasse vom Aussterben bedroht


Hühner:

Hühner

HOME
italiano
Tiere
Video

sx

Horse Trekking Mareo - 39030  - S. Vigilio di Marebbe
St. Vigil in Enneberg- (BZ) - ITALY
info@horsetrekking.it - tel. 331/2752268
gehe zur Seite des Tourismusverbands